Bis jetzt bestätigt:

Grailknights, Casts. TV, Glutsucht, Breforth, Ballshaker, Unchained Horizon, Disillusion, As I Am, Rest in Beef, Nuking Moose, Why Amnesia, Rockwark, Die Snapes

Life and Death

Grailknights

The Grailknights – five young men on a mission to save the holy grail!

Those who drink from it will enjoy an eternal pleasure of being drunk for the rest of their life. If that isn’t a good reason to fight for the old goblet?! But evil Dr. Skull – Grailknights’ arch-enemy – is also crazy about the grail.

Therefore the Grailknights have to defeat him and they do it with joy and of course with their strongest weapon – their music! The band plays SUPERHEROMETAL – a mixture of various heroic styles of metal. Grailknights’ battles – you might call them shows – are a theatrical interplay between the band and their supporters – the Battlechoir.

Fighting side by side with the Knights means party and active entertainment for everyone! The Grailknights need their Choir – without a hard partying audience the holy grail will not be reconquered.

Zur Band-Website

Cats TV

Deutschrockband aus Cuxhaven

1980 erschien das Debütalbum Cats TV, 1982 gelang der Sprung in die deutschen Top 50 Album Charts, es folgten eine Doppelseite in der BRAVO, man war vertreten auf diversen NDW Schallplatten Sampler, ausgiebige Tourneen durch die Republik mit Feuerspuckern und Laienschauspielern fielen CATS TV mit dem Ende der NDW und fehlenden Interesse der Plattenfirmen an deutschsprachige Musik 1984 auch zum Opfer.

1993 erfolgte eine kurzzeitige Reunion von Cats TV in Erstbesetzung

Anfang 2004 veröffentlichte Cats TV die durch Faninitiative entstandene CD 2000drei, welche neu gemasterte Lieder und unveröffentlichtes Material enthielt. 2007 wurde die CD Cats TV …on stage – Live in Cuxhaven herausgebracht.

Seit Januar 2009 gibt es ein Release ihrer drei veröffentlichten LPs Cats TV, Killerautomat und No.3 auf CD in limitierter Auflage. 2010 wurde die Best of CD Revue Optimale veröffentlicht und eine erneute Reunion der Band in neuer Besetzung gestartet. Frontmann der Reunion ist Stephan Wagner Krüger, am Bass steht Oliver Lagemann, Tom Baumann am Keyboard und Heino Braas am Schlagzeug und Maik Jibben an der Gitarre.

Die ersten Konzerte waren allesamt ausverkauft und die Fans feierten ausgiebig die Wiedergeburt der „Katzen“.

2012 wurde in den GAGA Studios in Hamburg die EP „Norden“ aufgenommen die als CD und limitierter Vinyl Schallplatte veröffentlicht wurden.

Diverse Konzerte und Festivalauftritte folgen bis 2019.

Cats TV hat sich als feste Größe beim Wattensound Festival (u.a. mit Max Giesinger, Glasperlenspiel, Pohlmann und anderen) etabliert.

Mit Burkhard Kuhn ist Ende 2019 ein Bandmitglied der erfolgreichen 80iger Anfangszeit zurückgekehrt.

2020 war das 40 jährige Album Jubiläum von Cats TV. Alle Planungen im Jubiläumsjahr wurden durch die Corona Krise zum Leidwesen der Band und der Fans zunichte gemacht.

Doch diese schwierige Zeit wurde kreativ genutzt!!!

Es wurde an neuen Songs gearbeitet und es entstand ein neues Studioalbum mit dem Namen „LOS!“ welches Anfang März 2022 mit neuer Plattenfirma veröffentlicht wurde. Zusätzlich erschien eine langersehnte Neuauflage und Pressung der ersten 3 Alben auf einer hochwertigen 3er CD Box mit dem Namen „Die Frühen Jahre“. Im Frühjahr 2022 gab es eine erfolgreiche Tour durch Norddeutschland. Das Jahr wurde mit einem legendären Heimspiel in Cuxhaven erfolgreich beendet. Für 2023 sind diverse Konzerte und Festivalauftritte bestätigt.

Zur Band-Website
Life and Death
Life and Death

Glutsucht

  • Aus GENTILITY wird GLUTSUCHT.

    Bereits 2013 verabschiedete sich die Oldenburger HardRock-Formation von ihren englischsprachigen Veröffentlichungen und entschied sich für einen musikalischen Quantensprung in die deutsche Lyrik. Entfesselt und sprachlich befreit rückt die Band seitdem packend-eingängige Refrains, nachdenklich stimmende Botschaften und beißende Kritik an den Übeln dieser Welt in den Mittelpunkt ihrer Songs. Diese Mischung bildet eine Synergie aus anspruchsvollen, ausdruckstarken Texten und melodischen, krachenden Gitarrengewittern, die die Gedanken infiziert und zugleich mit treibenden Beats und viralen Hooklines mitzureißen versteht.

    Die Sprache, die Botschaft, der Auftrag… der unausweichliche Abschluss dieser Entwicklung ist nun die Umbenennung in GLUTSUCHT.

    Gegenwärtig arbeiten die drei Musiker an ihrem neuen Album „Urbane Dekadenz“. Ein mitreißendes Werk, welches in dem für die Band typischen Stil die globalen Entwicklungen und die zunehmende Dekadenz der westlichen Gesellschaften spiegelt. Ein musikalischer Aufruf an die Weltgemeinschaft zu mehr Verantwortungsübernahme, getragen von glühender Kritik und süchtig machendem Rock.

    Prominente Unterstützung bekamen GLUTSUCHT von Produzent Martin Pfeiffer (ANVIL, U.D.O.), der mit der Singleauskopplung „Im Auftrag des Herrn“ seine Arbeit aufnahm. Diese wurde bereits im Herbst 2019 in einem aufwendigen Videoclip auf YouTube veröffentlicht. So wird das zweite Album zum ersten unter dem neuen Namen und der Reboot einer Band, die sich nach all den Jahren mit unzähligen Festivalauftritten im Vorprogramm von Bands wie den Leningrad Cowboys, Megaherz, Lord of the Lost, Ohrenfeindt, Sodom, Torfrock und DIE HAPPY noch einmal komplett neu erfunden hat.

    GLUTSUCHT sind:

    Dirk Michaelis – Gesang / Gitarre

    Julia Michaelis – Bass / Gesang

    Ingo Hanke – Schlagzeug / Gesang

Zur Band-Website

Breforth

MAD MAX mastermind and guitarist Jürgen Breforth knows what he owes to his fans. In 2022 he is celebrating 40 YEARS IN METAL. With BREFORTH he returns to his roots.

Together with his songwriting partner and BREFORTH lead singer Peter Lenzschau and a fantastic live band BREFORTH is on a mission to thrill all metalheads with their battle cry METAL IN MY HEART! Right with the first single from their debut album BREFORTH are capturing the hearts of their metal fans worldwide.

RESET MY SANITY, which is released today January 19th, is pure authentic metal. The chorus is taking hold of your brain, the twin guitars are on fire and they are telling you stories, true and personal stories. About the fight against drugs and alcohol, fighting your own demons.

Zur Band-Website
Life and Death
Life and Death

Ballshaker

  • „Good evening ladies and gentleman! We’re Ballshaker and we’re
    gonna shake your balls with the best of more than 40 years AC/DC power“Warum noch eine AC/DC Tribute Band? Ganz einfach….. weil es so viele AC/DC Fans gibt. Und diese Fans erwarten von einer Tribute Band, dass sie möglichst nahe am Original ist.
    Bei „Ballshaker“ covern wir nicht AC/DC …wir leben AC/DC.Peddar hat mehr als 20 Jahre Brian Johnsons Gesangstechnik bis ins Detail studiert, Eddy und Uli sind quer durch die Welt gejettet um ihren Vorbildern an Bass und Rhythmus Gitarre auf die Finger zu schauen (weil die Noten nicht exakt genug waren) und unser Küken Clausen ist wahrscheinlich irgendein direkter Nachkomme von Angus Young, ohne dass der Gitarrengott davon weiß. Arne an den Drums toppte schon bei der ersten Probe alle unsere Erwartungen und treibt das Rock’n Roll Schiff durch den Abend ohne Gefangene zu machen.Wie ihre Vorbilder sind die erfahrenen Musiker von Ballshaker „in der Welt“ verstreut. Aber wenn man die besten AC/DC Tribute Musiker vereinen will lässt sich das nicht vermeiden. Uli (Rhythm Guitar) kommt aus Hamburg, Eddie (Bass) aus dem Raum Hildesheim und unseren neuen Sänger „Peddar“ haben wir im Großraum Brake eingefangen! Nach dem Einstieg von Claus’n (Lead Guitar) aus Bremen und unserem Neuzugang Arne aus Oldenburg an den Drums ist die Band wieder komplett und besser als jemals zuvor.Zu Claus’n: Dieser Solo-Gitarrist ist der reine Wahnsinn! Als hätte „Jack Black“ ihn direkt von seiner „School of Rock“ durch einen „Rock’n’Roll Thunder“ an uns geschickt. Claus’n verkörpert nicht nur den perfekten Angus, er lebt diese Rolle und füllt sie zu 100% aus! Zwischen ihm und seiner SG gibt es keinen Millimeter Luft, sie atmen und agieren als eine Einheit! Der Mann flippt noch durch den Saal, obwohl das Konzert schon längst vorbei ist, er ist einfach nicht aufzuhalten. Einen Besseren für diesen Job konnten wir einfach nicht bekommen und wir können den Vätern des Rock’n’Roll für diesen Beitrag nur danken.Zu Peddar: Was soll man zu diesem Typen bloß sagen? Ein Volltreffer! Als hätte der Rock’n’Roll-Gott uns nach Jahren der Abstinenz endlich zusammengeführt. Er fühlt sich stimmlich mit seiner 3 Oktaven-Range eigentlich bei Brian Johnson zuhause aber wenn der schlafende Hund geweckt wird, dann verwandelt sich das Tier zum Monster und Bon Scott kommt für einige Momente oder auch ganze Songs aus der Donnerwolke geflattert.
    Zu Uli: Ebenfalls total in sein Vorbild Malcolm Young „verliebt“, erfüllt er bei Ballshaker auch dieselbe Funktion und spielt auf seiner Gitarre ebenso dicke Saiten wie Malcolm, was zum authentischen Sound noch mehr beiträgt. Er kennt jeden Song und alle Details in- und auswendig, sogar die Songtexte, obwohl er gar nicht der Leadsänger ist! Hat das vielleicht (s)einen Grund? Rhythmisch und musikalisch ist auch unser Uli der Angelpunkt um den sich alles dreht. Er hat nicht nur die offiziellen und sonstigen Aufnahmen von AC/DC studiert, sondern reist der Band bis heute auf der ganzen Welt hinterher. Das ein oder andere Pläuschen mit den originalen Bandmitgliedern kam da schon zustande. Sein Motto: „Auf der Bühne ist wichtig…!“Zu Eddie: Er kommt nicht nur optisch so rüber wie Cliff Williams, er hämmert mit Schlagzeug und Rhythmusgitarre so gnadenlos auf den Punkt, man könnte denken der Rock’n’Roll Train donnert durch die Location! Wären Ballshaker eine Trägerrakete, dann wäre Eddie die zweite Brennstufe und würde uns direkt ins All befördern! Sänger und Sologitarre brauchen eine solide Basis, diese liefern die Drums, der Bass und die Rhythmusgitarre im Hintergrund und sorgen so für den AC/DC-typischen Beat. „Vorne rumflippen können die Anderen und außerdem würde es uns beim Trinken stören!“Zu Arne: Leider musste unserer langjähriger Rhythm -Master Andre vor Kurzem seinen Ausstieg verkünden. Nach dem ersten Schock ließen wir die Telefone heiß klingeln und alle Kontakte spielen. Und der Rock’n Roll Gott war wieder einmal auf unser Seite. Arne gehört zu den besten und versiertesten Drummern Nordeutschlands und hat in vielen Bands auf den größten Bühnen der Republik für den richtigen Groove gesorgt. Jetzt kümmert er sich bei Ballshaker darum, dass der Rock’n Roll Train nie stillsteht und auch der letzte Muskel in der Halle im Rhythmus zuckt.In diesem Sinne…….
    LET THERE BE ROCK!
Zur Band-Website

Unchained Horizon

Since 2009 UNCHAINED HORIZON from Wilhelmshaven stands for melodic and epic heavy metal with a big portion of rock.

Having played tons of gigs over the last years the band is well known for energetic, sweaty and powerful liveshows inspired by the energy of 80s metal and hardrock heroes. No standing still at all!

Unchained Horizon have been sharing stages with genre heavyweights like Brainstorm, Night Demon, Victory, Mob Rules, Screamer and many more.

Great reviews in all relevant online and print magazines like Metal Hammer, Rockhard, Deaf Forever, Legacy or Time For Metal have been leading to always well attended shows and great feedback.

Unchained Horizon signed an international multialbum deal with Pure Steel Records in early 2022.

Zur Band-Website
Life and Death
Life and Death

Disillusion

Who are we? Where do we go? These are the kind of existential questions that have arisen for many of us during these last years and that have also been haunting DISILLUSION during the process of creating their fourth full-length „Ayam“. Without a chance to perform live and their personal lives also being affected by many restrictions the focus of the German avant-gardists shifted fully towards their band and the creation of new songs as well as recording. The effect is audible: „Ayam“ sounds richer, even more multi-layered, and fully matured compared to the already highly praised previous releases. Yet the intricacies of their music are never just a means to an end, but more than anything all the complexity is subjugated to serve the inner feeling and cinematic aspect of each song itself.
The thematic questions and multi-dimensional layers of the songs are also reflected in the album title „Ayam“. The word derives from Sanskrit and means „This One“. Pronounced in English it sounds like „I am“, while reading it backwards turns it into „Maya“, which is neither an accident nor explained by the band that obviously likes to offer riddles.
While DISILLUSION stuck closer together, they were also searching their hearts whether it was time to change old habits and try out something new. This led to the excellent decision to leave the mix of the album to different ears than the bands‘ for the first time. Their choice could not have been better as renowned producer Jens Bogren (OPETH, KATATONIA, MOONSPELL) once again worked his exciting magic and enhanced their already unique sound by shining a sonic spotlight to the most important aspects such as the vocals.
Founded around singer and guitarist Andy Schmidt in the East Germany city of Zwickau in 1994, DISILLUSION pulled the rare trick of already becoming a staple in the field of avant-garde melodic death metal with the release of their full-length debut „Back to Times of Splendor“ in 2004. The Germans have always been driven to seek new challenges and find new ways to evolve their music, which was exemplified by the following album „Gloria“ that took radical musical steps in several directions at the same time. „Gloria“ was far ahead of its time in terms of composition and sound, which becomes apparent when compared to GOJIRA’s masterpiece „Magma“ for example that came out a decade later.
Despite their early success, DISILLUSION took a creative hiatus until suddenly returning in 2016 with the single „Alea“ and a new line-up that had changed in several positions. Quite likely even to the band’s surprise, a large and loyal fan base had formed during the decade of their absence, which showed in sold out shows and a highly successful crowdfunding campaign to realize a new album, which the Germans repeated for „Ayam“.
When „The Liberation“ was released in 2019, critics described the album as a logical continuation of „Back to Times of Splendor“. Its songs reflected 15 years of additional experience in the musical development of Andy Schmidt. „The Liberation“ turbo-charged all of DISILLUSION’s best qualities: the perfect interplay of massive metal with moments of pure euphoria and quiet introspection that create a sonic rollercoaster ride of passionate emotions.
With „Ayam“, DISILLUSION again sail among the stars to new stellar constellations of heavy sounds. While staying true to their general course, the German avant-garde pioneers also continue dropping anchor to explore new planets sparkling in space with a multitude of radiant sounds. „Ayam“ offers exciting evolution rather than radical revolution, and DISILLUSION’s new musical forms and means are most beautiful and astonishing to behold. This album is a golden ticket to join the extraordinary journey of a life-time. Please feel free to check-in anytime you like!
Zur Band-Website

As I Am

„As I Am“ – so nennt sich die Band der vier Musiker seit neustem, die allerdings alles andere als neu im Musikgeschäft ist. Unter dem Namen „Irgendwas Anderes“ verwirrten sie schon in den Jahren 2002 bis 2004 das Publikum und die Kritiker mit zahlreichen Live-Auftritten und diversen Ton- bzw. Videoträger-Veröffentlichungen.

Alle Gigs und Song-Releases zeichnen sich durch eine einerseits klare Bekennung zum klassischen Heavy Metal, andererseits durch die Integration neuer Stilrichtungen oder Sounds aus, die das Ganze in die Richtung Crossover bringen. Es kann nichts geben, das -geschickt eingebracht- nicht in dieses Konzept paßt! Getreu dem Motto „wer jeden Tag Pizza ißt, verliert langsam aber sicher den Geschmackssinn!“.

Jeder Musiker hat langjährige Erfahrung im Live- und Studiobereich, ist am Songwriting beteiligt und es gibt keinen Alleinunterhalter. Aber warum auch? Wenn vier Individuen vorhanden sind, sollte auch das gesamte Potential eingesetzt und abgerufen werden…

„As I Am“ – so, wie ich bin…trägt auch die Botschaft, daß niemand an jedem Tag immer nach gleichen, festgelegten Lebensmaximen handeln kann, sondern daß diese veränderbar sind oder sich der Situation anpassen. Hier ist der stark ausgeprägte Bezug zur Musik von „As I Am“ zu sehen! Der Tenor ist immer present, doch die Nuancen unterscheiden sich immens. Wie im richtigen Leben, sind die Details entscheidend. Und diese werden auf einem technisch hohen Level dargeboten.

Überzeugt Euch selbst….oder noch besser: laßt Euch überzeugen!!!

„As I Am“ rockt Euch den Arsch weg!

Zur Band-Website
Life and Death
Life and Death

Rest in Beef

  • Tiefe Gitarren, die einem die Fresse wegballern, Growls die urzeitliche Triebe wecken und melodischer Gesang der die Herzen der härtesten Metalheads schmelzen lässt. Wenn der Fünfer aus der Nähe Bremens die Bühne betritt, ist musikalisch fast alles möglich. Nach einer straighten Double Bassdrum kann es plötzlich zu einem Funk Part à la Bee Gees kommen. Den einzig roten Faden bilden die tiefen Vocals von Sänger David. Doch auch eingängige Songs gehören zum Repertoire von REST IN BEEF. Live sind es vor Allem die herben, aber dennoch liebenswürdigen Ansagen, das tighte Zusammenspiel und die Power, die REST IN BEEF ausmachen. Kurzum liefert die Band der geneigten Hörerschaft akustisches Viagra.
Zur Band-Website

Nuking Moose

Melodic Death Metal. Mit Metalcore-Einflüssen. Und Frontfrau. Da fällt es schwer Vergleiche zu finden.
Seit 2013 fahren Nuking Moose ihre Mischung aus alledem und machen dabei etwas, was am ehesten zwischen The Agonist und Jinjer zuhause ist.
Während Siebensaiter-Gitarre und Bass dichte Soundwände aus den Boxen drücken, nutzt die zweite Gitarre ebendiese als Grundlage für sphärische Akzente und Melodieführungen, die jeden Song auch instrumental zum Unikat machen. Regelmäßige Cleanparts sorgen dabei für einen Dynamikumfang über dem Genredurchschnitt.
Das alles bekommt endgültig etwas sehr Eigenes durch Sängerin Liz, die die dynamischen Songs als Bett für unglaublich abwechslungs- reiche Gesangslinien zu nutzen weiß. Bei mächtigen Jinjer-Growls ist sie ebenso zuhause wie bei melodiösen In-Flames-Hooks; warme, tiefe Passagen singt sie genauso glaubwürdig wie elfengleiche hohe Linien.
Die Band bleibt nicht nur akustisch im Kopf. Das einnehmende Auf- treten der Frontfrau mit ihrem markanten Aussehen und die ener- giegeladene Show der Band, bei der nie Stillstand auf der Bühne herrscht sind es Wert die Band live zu erleben.
Zur Band-Website
Life and Death
Life and Death

WHY AMNESIA

Female Fronted Jack-Rock aus dem Pott

Aus dem Weg, hier kommen WHY AMNESIA! Echt jetzt, mit ihren schwarzen Lederjacken, den Jeanswesten und dunklen Retro- Sonnenbrillen haben die Fünf ein bisschen was von einer Biker-Gang. Was auch irgendwie passt, denn ihre Musik ist der perfekte Soundtrack für eine Motorradtour über staubige Pisten: temporeiche Schlagzeugrhythmen, straighte Basslines, kraftvolle, teils grungy E- Gitarrenriffs und eine Frauenstimme, die problemlos zwischen Whiskey-Röhre und balladesken Tönen wechselt, um gleich darauf wieder voll durchzuheizen…

Nach „STEREO“ (2012), „GODIVA“ (2015) und „JACKS ́N ́HEARTS“ (2018/2020) melden sich die Jack Rocker im November 2022 mit der Single „POUR ME A WHISKEY“ zurück und liefern damit einen ersten Vorgeschmack auf ihr neues Album, das in 2023 veröffentlicht wird. „POUR ME A WHISKEY“ ist der passende Begleiter in die schummrige Bar, in die ihr euch nach Abschluss eines mal mehr, mal weniger gelungenen Tages mit den besten Freunden zurückzieht und relaxt. Denn viel mehr noch als um Whiskey geht es im Song um die befreiende Kraft der Freundschaft und der Musik. Und so ist es nicht nur eine Hommage an den goldbraunen Tropfen, sondern erinnert – im besten Sinne und gleichermaßen mit dem dazugehörigen Video – an die Zeiten vor und um die Jahrtausendwende, als Rockballaden noch mit lauten Gitarren gespielt und in Videos noch Geschichten erzählt wurden…

https://www.facebook.com/WhyAmnesia

http://www.why-amnesia.de

Zur Band-Website

ROCKWARK

Hardrock op Platt – geiht dat?

Un wo dat gohn deit!

ROCKWARK mokt genau dat un wiest, dat PLATT mehr is, as norddüütsche Kommodigkeit.

PLATT kann ok mol lue ween!

För us is von Belang, dat PLATT einfach dor is – överall. Wi mookt kein‘ plattdüütsche Musik, wi mokt Hardrock mit plattdüütsche Texten, ganz so, as wi ok to Huus snacken doot. In use Modersprok, ohn den sonst so gebüklichen tradischonell – folkloristischen Anstreek.

ROCKWARK – Rock-Crossover op Platt mit deepe Gitarren un knallige Riffs.

DAT GEIHT!

https://www.rockwark.de/

https://www.facebook.com/RockwarkBand/

Zur Band-Website
Life and Death

Die Snapes

Die „Snapes“ sind eine Punk-Rock-Band aus Köln und wollen die Welt erobern; und die Welt hat auf die Snapes gewartet. Eddy Edge hat als Solokünstler mit seinen mal verspielten, mal romantischen und mal harten Songs die Republik bereits verzaubert – mit den Snapes hat aber nun ein neues Kapitel angefangen, ein Kapitel was jedes Konzert zur Party macht.

Zur Band-Website
Life and Death